Cookie Consent by FreePrivacyPolicy.com Templates, meineZIELE Anleitung
logo

Technische Anleitung
Templates (für Fortgeschrittene)

Vorlagedateien (Templates)

Es gibt Situationen, in denen sich kleine Projekte immer wieder in ähnlicher Weise wiederholen. Z.B. zuerst Angebotszeichnung erstellen, dann Kalkulation, Angebot schreiben, Auftrag bestätigen, die gewünschte Anlage für den Kunden herstellen, vor Ort montieren, Mitarbeiter schulen etc.

In einfachen Fällen würden wir dafür Checklisten benutzen. Es kann aber durchaus sein, dass wir für das Projekt immer auch eine Reihe von Dokumenten brauchen oder dass wir das Projekt vollständig dokumentieren und archivieren müssen. Dann wird die Situation vielleicht so aussehen:
 


 

Es gibt hier einen Ordner für laufende Projekte (1) und einen Archivordner (2). Im Verzeichnis "Projekte laufend" liegen die Projekte, jeweils ein Ordner pro Projekt. Wenn ein Projekt erledigt ist, wird es als Ganzes in den Archivordner geschoben. Jeder Projektordner enthält eine Projekt-Datei (im XML-Format mit meineZIELE erstellt (3)) und vielleicht weitere Ordner (4) mit Dokumenten wie Scans oder Email-Kopien.

Wenn sich eine solche Situation für neue Projekte immer wieder ähnlich wiederholt, legt man eine Vorlage an, die als Muster dient und immer wieder neu kopiert wird.

Hier im Beispiel liegt ein Verzeichnis mit Vorlagen (1) direkt bei den Projekten:
 

  

Die eigentliche Vorlage ist der Ordner "Template1" (2). Er enthält Unterordner (4) und die Projektdatei (3) im meineZIELE-Format. Dokumente aus den Unterordnern kann man in der Vorlagedatei in die 1-Griff-Ablage einbinden.

Jetzt muss meineZIELE noch wissen, wo es nach Templates suchen soll. Dazu macht man in den Optionen / Projekte / Templates diese Angaben machen: Der Pfad "Templates" enthält den Ort, an dem die Templates liegen. Der Pfad "Projekte" sagt, wo Projekte angelegt werden sollen, die aus diesen Templates erstellt werden:
 


 

Beim nächsten Start bemerkt meineZIELE, dass ein solches Template vorliegt und bietet dann im Menü Import/Export einen Menüpunkt an, mit dem man aus dem Template beliebig oft ein echtes Projekt machen kann.
 


 

Es werden Templates 1 bis 3 automatisch erkannt und jeweils ein Menüpunkt dafür angeboten (1). Man kann aber zusätzlich eine beliebige Anzahl von Templates mit beliebigen Namen und an beliebigen Orten verwenden und mit "Mehr ..." (2) über einen Datei-öffnen-Dialog auswählen. (Es empfiehlt sich, immer das Wort "Template" im Namen zu verwenden, weil daran eine Vorlagedatei erkannt und aus der Multiprojekt-Ansicht ausgeschlossen wird.)

Beim Erstellen eines Projekts wird jeweils ein Projektname abgefragt.
 


 

Der Name ist beliebig, z.B. "Kunde Maier" oder "Auftrag 534". meineZIELE legt nun eine Kopie des Template-Ordners an.

Damit meineZIELE beim Kopieren der Vorlagedatei alle Pfade der 1-Griff-Ablage passend abändert, braucht es in der Vorlage folgende Einstellung in Optionen / Pfade / Zusatz- und Maildateien:
 


 

Alle Einträge verweisen nun auf Dateien und Formulare im kopierten Ordner.

Noch ein kleiner Trick: Oft möchten Anwender den Projektnamen in der ersten Zeile des Projekts stehen haben. Der abgefragte Projektname wird automatisch in die erste Zeile des neu angelegten Projekts eingesetzt, wenn Sie im Template in der ersten Zeile an Stelle eines Textes zwei Fragezeichen (??) eingeben.